Iron Chef – eine Kochshow als Inspiration für kollaborative Präsentationen

Nach dem Vorbild der Iron Chef Kochshow aus Amerika ist Iron Chef ein schülerzentriertes, gamifiziertes Vorgehen, welches dazu dient, Inhalte aufzuarbeiten. Die Idee dazu stammt von Marlena Hebern und Jon Corippo, eduprotocols.com. Dahinter steht das 4K-Modell: Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und kritisches Denken: die Kompetenzen für Lernende im 21. Jahrhundert.

Unter Zeitdruck lesen, synthetisieren und kreieren die Schülerinnen und Schüler kollaborativ eine Präsentation. Wobei jede und jeder sich nur auf ein Slide konzentriert. Die gesamte Präsentation wird nach der Erarbeitungsphase vorgestellt: Die ganze Gruppe steht nach vorne und jede und jeder stellt seine eigene Folie vor. Damit wird sichergestellt, dass sich alle am Vorhaben beteiligen und alle Schülerinnen und Schüler eine Sprechzeit haben.

Schritt 1: Vorbereitung der Lehrperson

  • erstellt im Vorfeld ein Layout mit 4-6 Slides 
  • legt ein Thema fest
  • teilt Schülerinnen und Schüler in verschiedene Gruppen auf (4-6 Gruppenmitglieder) 

Schritt 2: Aufgaben der Lehrperson während der Durchführung

Die Lehrperson

  • weist jeder Schülerin/jedem Schüler ein Slide zu
  • behält die Zeit während der Durchführung im Auge (20-25 Min.)

Schritt 3: Aufträge der Schülerinnen und Schüler

Die Schülerinnen und Schüler

  • lesen und synthetisieren die Informationen

  • kreieren ihr Slide mit Stichworten und Bildern

Nach 20-25 Minuten stoppen alle mit ihrer Arbeit. Die erste Gruppe kommt nach vorne und stellt ihre Präsentation vor; gefolgt von Gruppe 2, Gruppe 3 etc. Dabei werden Inhalte wiederholt erwähnt und gefestigt. Es soll darauf geachtet werden, dass die Präsentation der einzelnen Gruppe 5 Minuten nicht übersteigt (Sprechzeit pro Slide: max. 1 Min.). 

Sofern dieses EduProtocol mehrfach durchgeführt worden ist, ist es nach 3-4 Mal möglich, einen Iron Chef innerhalb einer Lektion von 45 Minuten durchzuführen. Die Resultate begeistern und sind teilweise sogar besser, als wenn man den Schülerinnen und Schülern 2 Wochen Zeit für dieselbe Aufgabe gibt.

Tipps, um Iron Chef in der Klasse einzuführen:

Bei der Einführung dieses EduProtocols sollte das Layout so gestaltet werden, dass die Schülerinnen und Schüler nur ein Bild einfügen müssen und einen bzw. zwei Links haben, wo sie die entsprechenden Informationen finden. Zudem sollten sich die Schülerinnen und Schüler auf 3-4 Stichworte begrenzen. Mit der Zeit kann diese Hilfe reduziert werden und «geheime Zutaten» (secret ingredients) eingebaut werden wie z. B. «fun facts».

  • Nicht zu sehr dem Zeitdruck aussetzen: Beim ersten Mal sollten 30 Minuten zur Verfügung stehen, dann auf 25 Minuten, später auf 20 Minuten reduzieren.
  • Kognitiv einfache Themen wählen, welche keine Recherchezeit benötigen, z. B. «mein Lieblingsfussballer», «meine Lieblingsband» etc.
  • Die Lehrperson führt ein Modelling durch und zeigt den Schülerinnen und Schüler genau, was sie von ihnen erwartet, und spricht ihre Gedanken laut aus, währenddem sie ihr Slide bearbeitet.
 

Beispiele und Vorlagen:

Beispiel Iron Chef - Irony - Jon Corippo
Beispiel Iron Chef - Vocabulary - Kevin Feramisco

Vorlage Iron Chef [template] - Marlena Hebern
Vorlage Iron Chef [template] - Jeremiah Ruesch
Vorlage Iron Chef [template] | Kopie für Google Slides (G Suite Account notwendig)

 

Download: Iron Chef – Inspiration für kollaborative Präsentationen

Iron Chef - ein EduProtocol.pdf
 

Im Gegensatz zum Kochen ist dieser Iron Chef auch in Hybrid- oder Fernlernvariante möglich ist. Die Durchführung muss nicht zwingend im Präsenzunterricht erfolgen. Dabei soll die Videokonferenz so gewählt werden, dass sich die einzelnen Gruppen in eigenen «Breakout rooms» treffen können. Nachdem die Zeit abgelaufen ist, treten alle wieder in die Klassen-Videokonferenz zurück und die einzelnen «Köche» präsentieren über die Bildschirmfreigabe. Die «Zuschauer» stellen über die Chat-Funktion Fragen, welche die Gruppe am Schluss kurz beantwortet.