Kreative Pixelbilder – Kunst aus Tabellen

 

Kurzbeschrieb: «Kreative Pixelbilder – Kunst aus Tabellen»

Eine Tabelle wird auf viele Quadrate verkleinert und dann werden die Flächen mit verschiedenen Farben gefüllt. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler die «bedingte Formatierung» und das Prinzip eines Pixelbildes kennen.

 

Produktbeispiele von SchülerInnen

Produktbeispiele von SchülerInnen

Arbeitsaufträge für Schülerinnen und Schüler:

Erstelle in einer Tabelle ein Pixelbild, mit Hilfe der «bedingten Formatierung» (diese lernst du in den unten aufgeführten Videos kennen).

Du wirst dabei die folgenden Schritte durchlaufen:

  1. Video: Einführung in das Erstellen von Kunst mit Google Sheets-Anhang
  2. Video: Erstellung eines Raster und wählen eines Bildes
  3. Video: Erstellung einer Farbpalette mit bedingter Formatierung
  4. Video: Bild-Erstellung
  5. Video: Text- und Füllfarben anpassen und Rasterlinien entfernen
  6. Video: Kunst mit Google Sheets: Nachbereitung
  7. Umfrage (freiwillig)
Starte die Lektion über diesen Link.

Ich freue mich auf viele gelungene und kreative Produkte!
M. Lutz

Ausführliche Projektbeschreibung

Über ein spielerisches Vorgehen (Gamification) wird eine Grundkompetenz aufgebaut, welche anschliessend in einem problemorientierten Kontext angewendet wird. Die Schülerinnen und Schüler lernen die «bedingte Formatierung» und das Prinzip eines Pixelbild kennen. Mit Hilfe von Schritt-für-Schritt Anleitungsvideos werden die Schülerinnen und Schüler in ihrem eigenen Tempo durch das Projekt begleitet und werden am Schluss ein «Pixelbild» erstellt haben.

Eine Tabelle wird in viele einheitliche Quadrate umgebaut. Mit der »bedingten Formatierung” werden die Hintergründe mit verschiedenen Farben ausgefüllt: «Wenn im Feld die Zahl 1 geschrieben wird, soll dieses Feld einen schwarzen Hintergrund bekommen und die Schriftfarbe auf Schwarz umstellen. Wenn im Feld die Zahl 2 geschrieben wird, soll dieses Feld einen blauen Hintergrund erhalten und die Schriftfarbe auf Blau umgestellt werden» usw.

Ein Vorschlag für einen Beurteilungsraster ist ebenfalls vorhanden und kann als Selbst- oder Fremdbeurteilung eingesetzt werden. Die Projekte sind auf Englisch verfasst, lassen sich jedoch mit translate.google.com ins Deutsche übersetzen: einfach die entsprechende URL ins Feld «Sprache erkennen» kopieren und dann auf die rechts generierte URL klicken.

Approved and recommended by students: Meine Schülerinnen und Schüler haben dieses Vorgehen geliebt: individuelles Lerntempo mit Videoanleitungen. Wer es schon kann, spult vorwärts, wer nicht, hat eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Sie waren so motiviert, dass ich noch eine weitere Lektion dran gegeben habe, weil sie ein zweites und drittes Pixelbild machen wollten. Auch einen Tag später wollten sie nochmals «Pixeln».

Dieses Projekt stammt aus Google’s «Applied Digital Skills» Projektsammlung.

 

Download: «Kreative Pixelbilder – Kunst aus Tabellen»

Angewandte digitale Kompetenzen_Kreative Pixelbilder – Kunst aus Tabellen.pdf
 

Erweiterungsmöglichkeiten oder fächerübergreifende Bezüge

Weiterführende Ideen von Thomas Staub:

  • Vorbereitung: Sequenz «Bild übermitteln» aus «Grundlagen Medien & Informatik»
    (Connected 1 aus der 5. Klasse)
  • Produktion von animierten GIFs mit Pixilart
  • In Bildnerischem Gestalten könnte man den Pointilismus aufgreifen
Pixel Bits und Bytes, Beat Döbeli Honegger & Michael Hielscher, PH Schwyz
Pixel Bits und Bytes_phsz.pdf
Post-it war, Beat Döbeli Honegger & Michael Hielscher, PH Schwyz
Post-it_war_phsz.pdf